warning icon

Kurze Geschichte der Schule

Ihre Wurzeln hat die GGS Heistraße im Evangelischen System III in Erle, das 1901 gegründet wurde. Sie ging aus der „Hermann-Löns-Schule“ hervor und hieß später „von-Galen-Schule“. Im Zuge der Schulreform 1968 wurden die Volksschulen in Grund- und Hauptschulen aufgeteilt. An der Heistraße 24 wurde eine Gemeinschaftsgrundschule eingerichtet, die heutige GGS Heistraße, die im Jahre 2001 ihr 100-jähriges Bestehen feierte. Seit der Schließung der Regenbogenschule an der Schulstraße im Jahr 2010 besuchen viele Kinder aus dem südlichen Erle die GGS Heistraße, welche auch Rechtsnachfolgerin der Regenbogenschule ist.